Grußworte

Liebe Leserinnen,
Liebe Leser,


die Hochschulen für angewandte Wissenschaften (HAW) haben eine besondere Bedeutung für die Forschung ebenso wie für die Lehre. Das kommt bereits im neuen Namen der früheren Fachhochschulen zum Ausdruck, der seit Anfang 2016 den Schwerpunkt auf der anwendungsorientierten Wissenschaft zum Ausdruck bringt. Mit ihrer engen Verzahnung in die Praxis sind die HAWs ideale Kooperationspartner für Unternehmen ihres regionalen Einzugsbereichs und darüber hinaus. In der Lehre bilden die HAWs mit ihrem Fächerkanon nicht nur einen unverzichtbaren Teil der Hochschullandschaft, sondern sind auch Orte des Bildungsaufstiegs und der Bildungsgerechtigkeit. Mit dem eigenständigen Promotionsrecht für forschungsstarke Fachbereiche hat Hessen die HAWs gestärkt, damit sind wir bundesweit Vorreiter. Der folgerichtige nächste Schritt ist der Aufbau des wissenschaftlichen ,Mittelbaus‘, eigenen wissenschaftlichen Nachwuchses, für die die HAWs und mein Ministerium die Grundsätze zur Beschäftigung des wissenschaftlichen Personals unterhalb der Professur erarbeitet und so eine wichtige Grundlage für faire Beschäftigungsverhältnisse geschaffen haben. Auf diesem Weg wollen wir weitergehen und als Landesregierung auch künftig die HAWs unterstützen.

Ihre

Angela Dorn, Wissenschaftsministerin