Jubiläumsjahr

Die ersten Fachhochschulen (FH) wurden im Jahre 1969 in Schleswig-Holstein gegründet. Dies war der Ausgangspunkt für eine bundesrepublikanische Erfolgsgeschichte und zugleich die Grundsteinlegung für die heutigen Hochschulen für Angewandte Wissenschaften (HAW). Durch das Hessische Fachhochschulgesetz vom 14. Oktober 1970 wurde auch in Hessen der Weg freigemacht: Neugründung des alternativen Hochschultyps erfolgte ab Mitte des Jahres 1971.

Heute haben die hessischen HAWen als leistungsstarke Einrichtungen ihren festen Platz im arbeitsteiligen Wissenschaftssystem Deutschlands. Sie stehen für eine akademische Aus- und Weiterbildung von Fachkräften und anwendungsnahe Forschung im Verbund mit internationalen Partnern. Für sie ist zudem kennzeichnend, dass sie auf eine enge partnerschaftliche Kooperation mit regionalen und überregionalen Akteuren spezialisiert sind und als Innovationsmotoren Hochschullehre mit wissenschaftsgeleiteter Forschung und Praxis verbinden.
Fünf hessische Hochschulen feiern im Jahr 2021 ihr 50-jähriges Gründungsjubiläum: Es sind die Evangelische Hochschule Darmstadt, die Frankfurt University of Applied Sciences, die Hochschule Darmstadt, die Hochschule RheinMain und die Technische Hochschule Mittelhessen.

Grußwort zu 50 Jahre HAW

HAWs in Hessen - Unglaublich wichtig

Mithilfe der Kampagne „Unglaublich wichtig“ wollen die hessischen HAWen auf die Bedeutung der Hochschulen für Angewandte Wissenschaften als Innovationsmotor aufmerksam machen. Mit den Leistungsdimensionen Lehre, Forschung sowie Wissens- und Technologietransfer tragen die Hochschulen dazu bei, dass vielversprechende Ideen Wirklichkeit werden und geben damit Impulse für gesellschaftliche Wandlungsprozesse.